header ggs

Portrait der Gemeinschaftsgrundschule Bösensell

Die Grundschule Bösensell ist eine Gemeinschaftsgrundschule im Ortsteil Bösensell der Gemeinde Senden. Die Schule kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon vor dem Dreißigjährigen Krieg hatte das etwa 500 Einwohner zählende Dorf einen regelmäßigen Unterricht organisiert. Im Jahre 1604 wurde die Schule in Bösensell zum ersten Mal erwähnt.
Wie im gesamten Münsterland so war auch die Bösenseller Schule eine klassische Winterschule. In den übrigen Jahreszeiten halfen die Kinder in Hof und Garten und bei der Ernte. Über mehr als 200 Jahre unterrichtete der Küster 80 bis 100 Kinder gleichzeitig in seinem Haus. Jungen und Mädchen saßen getrennt. Der Unterricht bestand in dem Erlernen des Lesens und dem Repetieren von biblischen Texten. Schreiben und Rechnen standen nicht auf dem Programm. Dieses wurde nur dann unterrichtet, wenn ein erhöhtes Schulgeld gezahlt wurde.
Gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts wurde der Unterricht erweitert und Lesen, Schreiben und Rechnen wurden allgemein verbindlich. 1845 entstand das erste Schulhaus mit einem großen Unterrichtsraum, 1872 wurde eine zweite Schulklasse als Mädchenschule eingerichtet.
Auch im Schulneubau von 1906 bestand weiterhin eine räumliche Trennung zwischen Jungen und Mädchen, selbst der Schulhof wurde durch einen hohen Zaun unterteilt.
Aufgrund stark angestiegener Schülerzahlen wurde 1956 ein Erweiterungsbau notwendig. 1969 wurde die Volksschule Bösensell als Folge einer Schulreform mit der Einrichtung von Grund- und Hauptschulen aufgelöst. Alle Bösenseller Schulkinder waren ab dem Zeitpunkt Fahrschüler. Mit Schulbussen wurden die Grundschüler nach Albachten und die Hauptschüler zur neu errichteten Hauptschule nach Roxel gebracht.
Bis 1975, also sechs Jahre lang, war Bösensell ein Ort ohne Schule.
Als die Gemeinde Bösensell infolge der Gebietsreform 1975 seine Selbstständigkeit verlor und ein Ortsteil der Gemeinde Senden wurde, erhielt sie am 01.09.1975 wieder eine eigene Schule für die Kinder im Grundschulalter.

Heute  ist die Gemeinschaftsgrundschule Bösensell ist eine von vier Grundschulen der Gemeinde Senden. Derzeit werden 104 Kinder in fünf Klassen von neun Lehrerinnen, einer Lehramtsanwärterin und einer Sonderpädagogin unterrichtet. Seit Februar 2018 wird unser Team durch eine Schulsozialarbeiterin verstärkt. Außerdem sind ein Hausmeister und eine Sekretärin stundenweise an unserer Schule beschäftigt. Die Schule liegt in ländlicher Umgebung, jedoch mit deutlich arbeitsplatzbedingter Anbindung an die Stadt Münster. Die Fertigstellung drei neuer Baugebiete in den letzten Jahren führte zu einer spürbaren Zunahme der Schülerzahlen an unserer Schule. Neben den 7 Klassenräumen befindet sich ein Computerraum mit 16 PCs und einem Interaktiven Smartboard im Hauptgebäude.
Mit dem neuen Anbau zwischen den beiden Turnhallen hat die Offene Ganztagsschule neue Betreuungsräume bekommen. Die Schule verfügt nun über einen Musikraum, der gemeinschaftlich mit der Übermittagsbetreuung und einen weiteren Gymnastikraum, der gemeinschaftlich mit dem SV-Bösensell genutzt wird.
Im Keller befindet sich der schuleigene Brennofen für Töpferarbeiten. Weitere Kellerräume werden vom Jugendtreff genutzt. Darüber hinaus werden einige Klassenräume an bestimmten Nachmittagen der Woche von der Musikschule Havixbeck und der Chorleiterin Frau Beckmann für Unterrichtszwecke genutzt, die als Kooperationspartner der Schule gewonnen werden konnte. Auch der Verein KinderKultur Bösensell e.V. nutzt mit der Theater-AG unsere Räume.
Die Schule wird seit dem Jahr 2001 von einem Förderverein unterstützt.

 

Stand: Februar 2018