header ggs

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Auf den folgenden Seiten finden Sie viele Informationen, die für Eltern und Schüler interessant sind.

Wir haben viele Bilder eingefügt. So können Sie einen guten Einblick von unserer Arbeit und in unseren Schulalltag gewinnen. Uns ist wichtig, dass die Eltern unserer jetzigen, ehemaligen und zukünftigen Schüler gut informiert sind. Falls Sie noch Ideen oder Anregungen haben oder noch Informationen vermissen, dann schicken Sie uns eine Mail. Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Viel Spaß auf unseren Internetseiten!

 

Unterricht nach den Weihnachtsferien (Stand 31.12.20)

Liebe Eltern der GGS Bösensell,

ich hoffe, dass Sie alle gut und gesund ins neue Jahr gekommen sind. Leider startet das neue Jahr schulisch gesehen wieder sehr unbefriedigend. Doch im Sinne unserer Gesundheit werden wir auch diese Situation gemeinsam meistern.

Aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehen hat sich unsere Landesregierung entschlossen, dass unsere Kinder zunächst bis Ende Januar im Distanzunterricht zu Hause beschult werden sollen. Hierzu erhalten Sie nun weitere Infos:

  • Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. Wir starten mit dem Distanzunterricht am 11.01.21
  • Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.
  • Ab Montag, den 11. Januar 2021, richten wir bei Bedarf eine Notbetreuung (kein Unterricht!) für diejenigen Schülerinnen und Schüler an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zu Hause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt. Es gibt eine Maskenpflicht für alle Kinder. Bitte schicken Sie das angehängte Formular bis morgen, Freitag, um 12 Uhr per Mail zurück. Das Original kann Ihr Kind dann am Montag mitbringen. Leider geht das nur so kurzfristig, damit wir die Betreuung organisieren können.
  • Es werden keine Klassenarbeiten geschrieben, die Halbjahreszeugnisse für Klasse 3 und 4 ergeben sich aus den bisherigen Leistungen.

  • Ihre Kinder erhalten wie im Frühjahr Arbeitspläne. Die Kolleginnen halten über IServ, Mail oder Telefon Kontakt zu Ihren Kindern. Die Kinder sollen am kommenden Montag (11.1.21) in den ersten beiden Stunden ihre Arbeitspläne/Materialien für die kommende Woche abholen. Maskenpflicht! Der Austausch der Pläne/Materialien wird danach von jeder Kollegin innerhalb der Klasse organisiert.

Die Infos aus dem Ministerium können Sie einsehen unter: https://www.schulministerium.nrw.de/startseite/regelungen-fuer-schulen-vom-11-bis-31-januar-2021

Falls Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an die Kolleginnen oder an mich per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die genauen Bürozeiten werden noch auf der Homepage veröffentlicht. Im Notfall können Sie mich aber auch per Handy unter der Nummer  0160 65 60 692 erreichen.

Bitte schauen Sie auch regelmäßig auf die Homepage, in Ihr Mail-Postfach und bei den Kindern ins IServ-Postfach. Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich schon einmal vorab!!!

 

Für das Herunterladen des Betreuungsformulars klicken Sie bitte hier

 

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Robers

 

 

 

Info zum Unterricht im neuen Jahr: NRW-Stufenplan für den Schulbetrieb in Corona-Zeiten (Stand 31.12.20)

Unabhängig von der aktuellen Situation hat das Schulministerium NRW einen Stufenplan entwickelt, nach dem der Unterricht ab dem 10.Januar 2021 abhängig der Pandemieentwicklung im Kreis (Höhe der Inzidenz) gestaltet werden soll.

Das heißt für die Grundschulen:

Stufe 1: Angepasster Schulbetrieb:

Es findet für alle Schüler Präsenzunterricht unter Berücksichtigung der bekannten Vorgaben statt. Es gilt das bisher entwickelte Hygienekonzept.

In Einzelfällen können Schulleiterinnen und Schulleiter nach Maßgabe der Distanzlern-Verordnung Distanzunterricht nach Anzeige bei der Schulaufsicht dann einrichten, wenn anders das Angebot an Präsenzunterricht an der Schule nicht aufrechterhalten werden kann. Die Schulkonferenz ist über die getroffenen Maßnahmen zu informieren.

Stufe 1+: Angepasster Schulbetrieb in Hotspots:

Liegt im Kreis Coesfeld die 7-Tages-Inzidenz oberhalb von 200 können die örtlichen Ordnungsbehörden durch Allgemeinverfügung schulscharf Einschränkungen des Schulbetriebs anordnen.  Die Jahrgangstufen 1 bis 4  bleiben davon ausgenommen. Für die Grundschulen aber gilt: Sie haben Präsenzunterricht.
Zudem können weitergehende Pflichten zum Tragen einer Alltagsmaske für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 während des Unterrichts sowie zu Zeiten des Offenen Ganztags vorgesehen oder der Sportunterricht eingeschränkt werden. 

Stufe 2: Landesweit eingeschränkter Schulbetrieb:

Der Schulbetrieb wird landesweit eingeschränkt. Ziel ist es dabei, den Präsenzunterricht für die Klassen 1 bis 4 - wo immer möglich - sicherzustellen. Zudem kann eine generelle Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder eine Reduzierung von Sportunterricht und Förderangeboten notwendig werden. Bei einer besonders kritischen Infektionslage sind auch weitergehende Einschränkungen möglich. Für einen landesweit eingeschränkten Schulbetrieb bedarf es einer Grundsatzentscheidung der Landesregierung.

 

Ihnen allen einen guten Rutsch ins neue (gerne auch wieder normalere) Jahr 2021!

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund!

Susanne Robers

 

Schulweg und Elterntaxis

In den dunkleren Tagen, vor allem bei Regen, hat es sich wieder eingeschlichen, dass viele Eltern unseren Parkplatz als Bring- und Holzone nutzen. Wir bitten Sie inständig, dieses zu unterlassen. Für die Schüler gilt ein absolutes Verbot, durch das grüne Tor zu gehen und über den Parkplatz zu laufen. Sie bringen Ihr Kind in Nöte und eine Zwiespalt und vor allem in Gefahr. Bitte nutzen Sie hierfür die Parkplätze vor der Turnhalle oder wenn möglich die Parkplätze an der Straße vor den Eingängen der OGTS und neuen Turnhalle.

Zudem möchten wir die Gelegenheit nutzen, den Gebrauch von Rollern und Fahrrädern für den Schulweg anzusprechen. Wir empfehlen in Absprache mit der Verkehrssicherheitsberaterin der Polizei, Roller für den Schulweg nicht von Ihren Kindern nutzen zu lassen, da dies auf Gehwegen, zwischen parkenden Autos oder auf der Straße schnell zu gefährlichen Unfällen führen kann. Die Altersempfehlung für das Kommen mit dem eigenen Rad liegt bei 9 bis 10 Jahren, wenn Ihre Kinder die Radfahrausbildung erfahren haben. Das Tragen heller und reflektierender Kleidung möchten wir aus Sicherheitsgründen ebenfalls dringlich empfehlen. So, genug der Empfehlungen.

Ihnen und Ihren Kinder alles Gute und herzliche Grüße

Susanne Robers

 

 

 

Infos zu Corona vom 24.8.20

Kranke Kinder - Wie sollen Eltern handeln?

Empfehlung aus dem Ministerium :

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

 

 

eltern erkrankung schaubild 

Wenn Ihr Kind unter Schnupfen, Husten, Fieber, Verlust von Geschmacks-/Geruchssinn leidet, ist es zunächst ansteckungsverdächtig und muss zu Hause bleiben. Sollten die Symptome zunächst in der Schule auftreten, werden die Eltern informiert, das Kind isoliert und muss sofort abgeholt werden.

Wenn es nur ein Schnupfen ist und nach 24 Stunden keine weiteren Symptome (wie z.B. Fieber, trockener Husten, Atemnot, Halsschmerzen, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Muskel- und Glieder-schmerzen) hinzugekommen sind, kann Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Eltern sind in der Verantwortung, die Symptome ggf. ärztlich abzuklären. Falls notwendig, wird der Arzt eine Covid-19 Testung veranlassen. Sollte dies der Fall sein, darf das Kind erst bei Bestätigung eines Negativen Test wieder am Unterricht teilnehmen. Bei positivem Test ist die Schule sofort zu informieren.

Falls der Arzt keine Testung empfiehlt, sollte er Sie daghingehend beraten, wann das Kind wieder am Unterricht teilnehmen kann. Denken Sie bitte daran, dass kranke Kinder nicht in die Schule gehören. Wir empfehlen, dass ein Kind auch eine normale Erkältung weitestgehend auskuriert haben sollte um wieder erfolgreich am Unterricht teilnehmen zu können.

Lesen Sie hierzu auch die Informationen aus dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) "Empfehlungen zum Umgang mit Krankheitssymptomen" vom 28.7.2020

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Robers

 

Allgemeine Infos zu Corona

Es gelten weiterhin die Empfehlungen des Gesundheitsamtes zur persönlichen Infektionshygiene. Diese Empfehlungen sowie Hinweise sind beim Gesundheitsamt abrufbar unter der Hotline 02541 185380. Die Gemeinde Senden hat einen ‚Stab für außergewöhnliche Ereignisse' eingerichtet, der ebenfalls im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt steht.

Unter dem Link https://www.senden-westfalen.de können Sie jederzeit aktuelle Informationen für Senden abrufen.

Weitere Informationsquellen:
Der Informationsbedarf in der Bevölkerung ist hoch. Stetig aktualisierte Lage- und Risikobewertungen finden Sie hier:
•    Internetseite des NRW-Gesundheitsministeriums
•    Internetseite des Robert Koch-Instituts
•    Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums
•    Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

 

Neue Bewerbungen gerne für das Schuljahr 21/22.

bufti

 

 

 Aktuelle Termine

7.-8.1.21 Notbetreuung nach Anmeldung
11.1.21 1. Schultag nach den Ferien