header ggs

Unsere Tagesstruktur


Der Unterricht beginnt um 7.40 Uhr und endet um 13 Uhr.
Viele Kinder erreichen schon um 7.15 Uhr mit dem Bus die Schule und werden dann von der Frühaufsicht begleitet. Um 7.35 Uhr ertönt die Schulglocke und die Kinder dürfen das Schulgebäude betreten. Bei schlechtem Wetter gehen die Kinder in die Klassen, sobald sie das Schulgelände betreten. Zwischen der ersten und zweiten Stunde gibt es kein Pausenzeichen. Die Lehrer entscheiden, wann die Schüler eine kleine 5-Minuten-Pause benötigen. Nach der zweiten Stunde um 9.10 Uhr beginnt die 20-minütige Spielpause auf dem Schulgelände. Anschließend wird in den Klassen das gemeinsame Frühstück eingenommen. Zwischen der dritten und vierten Stunde gibt es um 10.35 Uhr eine kleine Toilettenpause. Nach der vierten Stunde haben die Kinder eine weitere zehnminütige Spielpause. Je nach Stundenplan haben die Kinder nun Schulschluss oder noch eine oder zwei weitere Unterrichtsstunden. Der Unterricht endet dann um 12.10 Uhr oder um 13.00 Uhr. Nach dem Unterrichtsschluss gehen die Kinder nach Hause oder nehmen an einem unserer Betreuungsangebote in den OGS-Räumen im neuen Erweiterungsbau teil.

Bei der Stundenplangestaltung bemühen wir uns darum, dass sich die Phasen von Konzentration und Entspannungs- oder Bewegungsphasen abwechseln. Ebenso ist uns wichtig, dass nicht zu viele unterschiedliche Lehrer in einer Klasse und an einem Morgen in der Klasse unterrichten. Gerade in den beiden oberen Jahrgängen ist das aufgrund von Fachunterricht nicht immer zu vermeiden.

Im Jahr 2014 ist unsere Schule in eine OGS umgewandelt worden, außerdem kann das Betreuungsangebot einer Übermittagsbetreuung bis 13.30 Uhr genutzt werden. Seit dem sind beide Betreuungsformen in der Trägerschaft des Vereins „Schule, Jugend, Kids & Co. eV.“ In der OGS bekommen alle Kinder ein Mittagessen und sie nehmen an einer offenen Lernzeit teil. Die OGS bietet die Chance, Betreuung, Bildung und Erziehung integrativ miteinander zu verbinden. Durch die außerunterrichtlichen Aktivitäten steht mehr Zeit zur Verfügung, um Schule als Lebensraum zu erleben. Das Erfahren von Gemeinsamkeit außerhalb des Unterrichts, die Entdeckung eigener Neigungen und Fähigkeiten und das Erleben anderer Formen der Freizeitgestaltung sehen wir als Chancen der OGS an. Die tägliche Betreuung in der OGS erfolgt in der Zeit von 7.40 Uhr bis 15/16 Uhr. Hier sind die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt (Klasse 1/2 und Klasse 3/4). Aufgrund des unterschiedlichen Schulschlusses der Kinder beginnt die Betreuung für die erste Gruppe nach der 2. großen Pause. Kinder, die nach der fünften Stunde Unterrichtsschluss haben, steigen ab 12.10 Uhr in die Betreuung ein. Hier gibt es je nach Stundenplan zunächst ein offenes Angebot. Dieses offene Angebot geht auf die verschiedenen Bedürfnisse der Kinder nach einem Schulvormittag ein, so dass zwischen Bewegung in der Turnhalle, Ruhe im Ruheraum oder eine freie Bastelaktivität gewählt werden kann. Um 12.15 Uhr starten die Klassen 1 und 2 mit dem Mittagessen und im Anschluss daran mit einer offenen Lernzeit von 30 Minuten. Die Klassen 3 und 4 starten um 13 Uhr mit dem Mittagessen, gefolgt von einer offenen Lernzeit mit 45 Minuten. Ab 14.30 Uhr beginnt für die Kinder entweder die Arbeit in einer AG, zu der sie sich verpflichtend anmelden, oder in einem festen Angebot mit wechselnden Themen. Dieses feste Angebot wird von einer Betreuungsperson geplant, gestaltet und durchgeführt. Das jeweilige Thema orientiert sich an den Interessen und Wünschen der Kinder. Zusätzlich werden vorhandene Angebote der Vereine genutzt. Um 16.00 Uhr endet die OGS, eine mögliche alternative Abholzeit ist 15 Uhr.

Auch die Betreuung der ÜMB-Kinder startet im Anschluss an die 2. Große Pause. Auch diese Betreuung findet im Erweiterungsbau statt. Die ÜMB-Kinder bilden die 3. Gruppe. Sie erhalten ein durch die Betreuerinnen vorbereiteten Snack. Alle ÜMB-Kinder können dann an einem freien Angebot teilnehmen, sich in der Turnhalle bewegen oder sich in den Räumen der OGS mit den OGS-Kindern gemeinsam spielen. Spätestens um 13.30 endet die Übermittagsbetreuung.

Es ist uns wichtig, dass eine Vernetzung des Vor- und Nachmittags besteht. Dabei sollen die Schulregeln des Vormittags auch auf den Nachmittag übertragen werden. Die Zusammenarbeit und der Austausch aller Beteiligten ist uns wichtig, um eine sinnvolle Arbeit leisten und sichern zu können. Um dies zu gewährleisten haben wir im Schuljahr 2018-19 einen Schulplaner eingeführt. Er ermöglicht sowohl den Kindern, ihre Hausaufgaben sorgfältig aufzuschreiben, als auch den Eltern, Lehrern und Betreuern einen direkten und kontinuierlichen Austausch. Nutzen Sie den Schulplaner nicht nur, um sich zu informieren, sondern auch um mit Ihrem Kind ins Gespräch über die Schule zu kommen!

Das Kollegium, das Betreuerteam und die Eltern haben einen gemeinsamen Bildungs- und Erziehungsauftrag. Nur Eltern, die die Zielrichtung der OGTS kennen, verstehen und positiv begleiten, können auch die Arbeit der OGTS unterstützen. Durch einen turnusmäßig wiederkehrenden Austausch versuchen wir, dieses Ziel zu erreichen.

 

Stand 1.6.2017